Skip to main content

 

Der handliche Scherenwagenheber – optimal für Notfälle

Ein sogenannter Scherenwagenheber ist meist bereits Teil der Standardausrüstung eines jeden PKW. Aus diesem Grund ist das Gerät meistens nicht von bester Qualität und häufig nur für kleine und mittelgroße PKW vorgesehen. Diese Wagenheber erfüllen für den dazugehörigen Wagen meistens ihren Zweck, wenn auch mit Problemen, wenn zum Beispiel die Benutzerfreundlichkeit zu Wünschen übrig lässt. Für den sicheren Reifenwechsel oder auch andere Reparaturen empfehlen wir aber stets die Benutzung eines hochwertigen Gerätes, denn wenn etwas schiefläuft, kann es schnell teuer werden. Was einen guten Scherenwagenheber ausmacht, was die Alternativen sind und wo Sie die besten Geräte finden, darauf sind wir in diesem Beitrag genauer eingegangen.

 

Unsere Favoriten der Kategorie Scherenwagenheber

Wann ist ein Scherenwagenheber sinnvoller als automatische Geräte?

Neben Scherenwagenhebern existieren noch andere Varianten von Wagenhebern, mit jeweils unterschiedlichen Eigenschaften und Attributen:

Während gerade Luftkissen Wagenheber und hydraulische Wagenheber, oder auch pneumatische Wagenheber über verhältnismäßig viel Kraft verfügen, spricht für den Scherenwagenheber die kompakte Größe, die Portabilität und der meist sehr niedrige Preis. Das Gerät kann einfach per Hand bedient werden. Wenn auch teilweise sehr mühselig. Dennoch, gerade, wenn Sie in der Pampa halten müssen, weil Sie eine Reifenpanne bemerken, ist dies ein entscheidender Vorteil.

Dazu eine mögliche Story: Stellen Sie sich vor, Sie befinden sich auf der Autobahn. Sie haben bereits einige Kilometer hinter sich, aber auch noch vor sich. Plötzlich knallt es. Sie fahren rechts ran. Sehen nach, was los ist. Siehe da, der Reifen ist platt. Wenn Sie jetzt einen Scherenwagenheber aus Ihrem Kofferraum hervorzaubern, dann haben Sie alles richtig gemacht. Denn für den unerwarteten Notfall gibt es kein besseres Gerät. Welche Utensilien sie gesetzlich verpflichtend mitführen müssen, erfahren Sie in diesem Beitrag der VGH Versicherungen.

Haben Sie allerdings alle Zeit der Welt und wollen zuhause beispielsweise die Winterreifen wechseln, sind die Geräte, die Sie nicht per Hand bedienen müssen, wahrscheinlich komfortabler. Wenn das Gewicht Ihres Fahrzeugs unter 1,5 Tonnen liegt, sollte die Benutzung eines Scherenwagenhebers jedoch kein Problem sein. Bei deutlich schwereren PKW ist in jedem Fall auf ein stärkeres Gerät zurückzugreifen. Klarer Vorteil für die primitive Variante im Vergleich zum elektrischen Gerät ist wie erwähnt auch der durschnittlich sehr niedrige Preis. Für ein gutes hydraulisches Gerät müssten Sie Teilweise das 5-Fache hinblättern. Manche Geräte sind für nicht einmal 20 Euro zu haben.

 

Der Liebling für alle Besitzer tiefergelegter Autos

getuntes Auto

Wer einen tiefergelegten Wagen in der Garage stehen hat, wird im Regal einen passenden Scherenwagenheber dort liegen haben. Keiner schlägt sich bei so wenig Bodenfreiheit besser. © jur4ik88 – Pixabay.com

Für alle, die ihren Lieblingswagen haben tieferlegen lassen, ist der Scherenwagenheber neben dem Rangierwagenheber flach die perfekte Variante. Aufgrund der sehr niedrigen Anfangshöhe ist das Gerät neben dem Rangierwagenheber der Einzige, der zum Anheben tiefergelegter Fahrzeuge in Frage kommt. Teilweise existieren Heber mit einer Mindesttiefe von bereits unter 10 cm. Jeder Stempelwagenheber oder auch die meisten anderen Varianten würden an dieser stelle Probleme bereiten. Deutlich komfortabler und meistens auch hochwertiger ist allerdings der flache Rangierwagenheber. Ist Ihr Wagen tiefer als 10 cm gelegt, sollten Sie jedoch eine Werkstatt aufsuchen, falls Reparaturen anfallen.

 

Was macht einen guten Scherenwagenheber aus?

Wie bei den anderen Wagenhebern sind gewisse Attribute prinzipiell von Bedeutung, wie die maximale Belastbarkeit, maximale Hubhöhe, GS-Zertifizierung / TÜV, aber in diesem Fall ist auch die mindest Hubhöhe von großer Bedeutung. Wie einfach das Gerät zu bedienen ist, hat ebenfalls großen Stellenwert.

 

Die wichtigsten Kriterien Auf einen Blick:

  • Maximalgewicht
  • Maximale Hubhöhe
  • Unterfahrhöhe
  • GS-Zertifikat / TÜV
  • Preis
  • Kundenbewertung / Benutzererlebnis

 

Wie funktioniert der Scherenwagenheber? Eine einfache Anleitung

Der Scherenwagenheber im flachen Zustand. Die geringe Anfangshöhe ist bemerkenswert. © Heyner – Amazon.de

Nach dem Hochkurbeln des Scherenwagenhebers zeigt sich die Rautenform. © Heyner – Amazon.de

Im Prinzip handelt es sich bei diesr Art Wagenheber um eine gelenkige Raute bestehend aus Stahlprofilen, die an der Unterseite ein fixes Gelenk hat und an der Oberseite den Druckpunkt zum PKW. Durch die mittleren Gelenke verläuft eine lange Gewindestange, an deren Ende ein Kurbelstab angebracht ist. Wird diese Gewindestange durch die Kurbel gedreht, verändert sich die Form der Raute. Dreht man in die eine Richtung, wir die Raute schmaler und das Auto wird angehoben, dreht man in die andere Richtung, so senkt sich das Auto wieder. Der Mechanismus ist also äußerst einfach. Es ist allerdings zu beachten, dass hierbei sehr viel Kraft aufgewendet werden muss, sodass der manuell zu bedienende Heber so manchem Probleme bereiten könnte. Aufgrund dessen empfehlen wir diese Art des Wagenhebers vorrangig für Notfälle und als Standardausrüstung im Kofferraum des PKW. Wenn Sie gerne mal häufiger an Ihrem Wagen basteln, sollten Sie alternativ einen hydraulischen Wagenheber wählen. Zudem ist die Leistungsfähigkeit bezüglich des maximalen Belastungsgewichts häufig nicht für mehr als einen Mittelklassewagen ausgelegt.

Kurbel

An einem der mittleren Gelenke setzt die Kurbel zur Gewindestange an. Durch bloßes Drehen in die eine oder andere Richtung wird der PKW angehoben oder gesenkt.

  1. Scherenwagenheber unterm Auto platzieren. Orientieren Sie sich hierbei an den vom Hersteller gesetzten Markierungspunkten. In der Regel befinden sich diese an der verstärkten Falz. Schauen Sie in jedem Fall zuvor in das Handbuch Ihres Fahrzeugs und richten Sie sich hier nach der dazugehörigen Anleitung. So kann potentieller Schaden vermieden werden.
  2. Kurbeln. Kurbeln Sie nun vorsichtig und richten Sie gegebenenfalls neu aus, bis der Wagenheber exakt am markierten Punkt anliegt. Kurbeln Sie kräftig weiter bis die gewünschte Höhe erreicht ist.
  3. Zurückkurbeln. Haben Sie Ihr Werk verrichtet, kurbeln Sie einfach in die andere Richtung zurück, bis der Heber das Gewicht des PKW nicht mehr trägt. Entfernen Sie ihn anschließend wieder. Fertig. Das ist alles.



 

 

Die besten Scherenwagenheber nach unseren Vergleichskriterien haben wir im Folgenden für Sie aufgelistet

Premium Scherenwagenheber