Skip to main content

Autoschweißen, das sollten Sie beachten!

Schweißgerät TestWer am Auto schweißen möchte, kann das per Elektronenschweißen mit WIG oder MIG/MAG durchführen. Mit dem richtigen Schweißgerät braucht man auch nicht sofort zur Werkstatt.

Allerdings gibt es dafür, speziell was Verschweißungen an tragenden Teilen betrifft, gesetzliche Vorschriften, die spätestens bei einer Inspektion oder bei der Straßenverkehrstauglichkeitsprüfung zum Tragen kommen.

Beim Elektrodenschweißen ist es wichtig, dass das Schmelzbad mit der Elektrode über die ganze Schweißnaht gezogen wird.

Am einfachsten ist es die Elektrode im 60° Winkel zu führen. Profis schweißen sicher schleppend, durch wird der Einbrand tiefer und die Schweißraupe flacher.

Einfach zu erlernen sind das MIG- und das MAG-Schweißen, allerdings braucht man hierzu neben dem speziell legierten Draht auch die entsprechende Ausrüstung und die Schweißnähte bedürfen oft gerade bei Anfängern mehr Nacharbeit.

Generell sollte man versuchen, so zu schweißen, dass man die Schweißnaht sieht und kontrollieren kann. Der große Vorteil beim WIG-Schweißen liegt darin, dass man nicht unbedingt ein Schweißzusatzstoff braucht und außerdem ist die Schweißstelle gut kontrollierbar. Ein weiterer Vorteil beim WIG-Schweißen ist die sauberer Schweißnaht und es wenig Verzug gibt.

Bei kleinen Zwischenräumen sollte nicht direkt zum Schweißgerät gegriffen werden. Da reicht es auch aus die Zwischenräume zu verspachteln. Bei größeren Spalten hingegen, setzt man Punktschweißungen mit reduzierter Stromstärke. Ist Ihnen der Aufwand der Reparatur zu groß, dann schauen Sie beim Autoankauf Experten vorbei und lassen sich ein Angebot machen.

Korrosionsschutz und Sicherheit

Zwei wichtige Punkte beim Autoschweißen sind der Korrosionsschutz und die eigene Sicherheit. Um die Schweißstelle vor Korrosion zu schützen, können Versiegelungen mit einer Grundierung, Hohlraumschutz oder eine Dichtmasse verwendet werden. Für die eigene Sicherheit ist eine geeignete Kleidung und ein guter Schutz für die Augen unbedingt notwendig.

Achten Sie darauf, dass Sie immer einen Schutz für die Augen verwenden. Ein Schweißhelm verhindert, dass Ihre Augen einen schaden davon tragen. Schweißen kann gefährlich sein, wenn man nicht vorsichtig mit dem Schweißgerät umgeht und keine Schutzkleidung trägt. Vor allem die Augen können einen unwiderruflichen Schaden davon tragen.

Wenn man am Unterboden schweißen möchte, braucht man natürlich auch ein geeigneten Wagenheber.